Die Kinder fühlen mit ihr

Dotternhausener Schlossbergschule spendet Erlös ihres Schulfestes an die Nina-Leopold-Stiftung

Kinder der Dotternhausener Grundschule bei der Spendenübergabe

Kinder der Dotternhausener Grundschule bei der Spendenübergabe

Die Schlossbergschüler haben einen Etappensieg auf dem langen Weg, der noch vor ihnen liegt, erreicht: Gestern übergaben sie die erste große Spende an die Nina-Leopold-Stiftung, ihr soziales Projekt.

Michael Leopold, der Vater der dreieinhalbjährigen, schwerstbehinderten Nina, nahm den Scheck in Höhe von 3000 Euro freudestrahlend entgegen. Er bedankte sich auch im Namen seines Schwiegervaters Martin Schobel, der Hausmeister an der Schlossbergschule ist, für das tolle Engagement der ganzen Schule: „Ich bin begeistert.“

Wie berichtet, hat die Schlossbergschule Anfang des Jahres das soziale Projekt „Nina“ gestartet. Rektorin Jeanette Rödler, ihre Kollegen und die Schüler wollen die Familie ihres Hausmeisters in ihrem schweren Schicksal nicht alleine lassen und unterstützen deshalb die von Michael Leopold gegründete Stiftung, die behinderte Kinder unterstützt. Die erste große Aktion war das Schulfest an Ostern, bei dem die Schule nicht allein gelassen wurde. „Alle haben uns unterstützt“, erzählt die Schulleiterin, die noch viele Ideen hat. „Wir möchten noch viel mehr Geld zusammenbekommen, um Nina und anderen behinderten Kindern zu helfen“, sagt sie. Im Flur der Schule hängt ein großes Plakat mit Bildern von Nina.

Die Schülerinnen und Schüler bleiben oft davor stehen oder fragen ihren „Hausi“, wie es seiner Enkelin geht. „Die Kinder fühlen mit“, sagt Rödler. Auch gestern musste Michael Leopold Fragen zu Nina beantworten. Er erzählte den Kindern, dass die ganze Familie bald in den Urlaub fahren möchte.

Am 11. Juli ist die nächste Aktion für das soziale Projekt, ein Spendenlauf, geplant. „Unsere Kinder laufen für Nina, auch die Fünfer, Sechser und Siebener aus Schömberg machen mit“, so Rödler, die schon weit in die Zukunft plant und verrät, „dass es 2013 ein Begegnungskonzert geben wird.“

geschrieben von: Rosalinde Conzelmann, ZAK 21.06.2012

Dieser Beitrag wurde unter Presse abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.