Jedes Tor bringt Geld für guten Zweck

Spendenübergabe vor dem Anpfiff

Spendenübergabe vor dem Anpfpiff (von links): Kinder aus dem Diasporahaus, Carmen Albrecht und Susanne Meyer (Diasporahaus), Wolfgang Stahl (Sparkasse Zollernalb), Uwe Haußmann (TSG Balingen), Heinrich Sülzle (Stahlpartner Sülzle) und Michael Leopold (Nina Leopold Stiftung). Foto: Stoll (Foto: Schwarzwälder-Bote)

Für einen Volltreffer sorgte die TSG am Samstag vor dem Anpfiff zum Spiel der erste Mannschaft gegen den FC 08 Villingen.

Die Balinger Sportler überreichten Schecks an zwei soziale Einrichtungen das Diasporahaus und die Nina-Leopold-Stiftung. Jedes TSG-Tor bringtdem Verein 20 Euro ein. Möglich gemacht hat das die „Mission Volltreffer“: In der vergangenen Saison konnten die Fußballer damit ordentlich punkten.

Mit der von der Sparkasse Zollernalb und dem Rosenfelder Unternehmen Stahlpartner Sülzle unterstützten Aktion wurde in der letzten Saison wieder ein beachtlicher Betrag erspielt werden. Pro Tor waren es dieses Mal 20 Euro, sodass bei 58 erzielten Treffern der Balinger zweimal je 600 Euro zusammenkamen.Die Spenden gingen an die Balinger Wohngruppe des Diasporahauses Bietenhausen, vertreten durch deren Geschäfsbereichsleiterin Susanne Meyer, die Bereichsleiterin Carmen Albrecht und einige Kinder, sowie an die Rosenfelder Nina Leopold Stiftung, die durch deren Vorsitzenden Michael Leopold vertreten war. Die Stiftung, die nach der Tochter von Michael Leopold benannt ist, fördert individuelle Therapiemaßnahmen und Behinderteneinrichtungen in Rosenfeld und Umgebung.

Für die Spieler der TSG ist klar: Auch in der nächsten Saison muss kräftig gepunktet werden. Denn die Aktion soll weitergehen.

Quelle: Schwarzwälder Bote (Stand: 03.09.12)

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.