Mitarbeiter-Initiative ‚Edeka Südwest hilft‘ unterstützt die Nina Leopold Stiftung in Rosenfeld

Spendenübergabe_Nina Leopold Stiftung

Rosenfeld/Offenburg, 31.08.2015. Mit kleinen Beträgen Großes erreichen und sich für die Gesellschaft stark machen – genau das schafft die Mitarbeiter-Initiative ‚Edeka Südwest hilft‘. Im Rahmen dieser Initiative können Mitarbeiter den Cent-Betrag nach dem Komma ihrer monatlichen Lohnabrechnung spenden und gemeinsam über die Verteilung des gesammelten Geldes entscheiden. Ein Scheck in Höhe von 1.500 Euro wurde nun an die Nina Leopold Stiftung in Rosenfeld im Zollernalbkreis übergeben.

Die Stiftung will die Entwicklungschancen von Mädchen und Jungen mit Behinderung in und um Rosenfeld verbessern. Mit Geldern, die durch Spenden oder Benefizveranstaltungen gesammelt werden, fördert die Nina Leopold Stiftung individuelle Therapiemaßnahmen und Behindertenein-
richtungen rund um die Stadt im Zollernalbkreis. Die Spende der Mitarbeiter-Initiative kommt nun Kindern zugute, deren Eltern aus eigener Kraft keine Behandlungen und Therapien finanzieren könnten.

Das Vorschlagsrecht für Organisationen und Aktionen, die im Rahmen der Initiative ‚Edeka Südwest hilft‘ unterstützt werden sollen, liegt alleine bei den Mitarbeitern. Ein Gremium, bestehend aus Vertretern der Mitarbeiter, des Betriebsrats und des Unternehmens entscheidet über die Verwendung der Spenden. Seit Gründung der Initiative konnten durch die gesammelten Gelder der Cent-Spende bereits über 45 gemeinnützige Organisationen, die sich für Kinder, Jugendliche und Benachteiligte einsetzen, mit insgesamt 100.000 Euro unterstützt werden.

Gudrun Schnekenburger, Mitarbeiterin bei Kempf Getränkegroßhandel, einem Tochterunternehmen der Edeka Südwest und Heiner Krügener, Mitarbeiter der Edeka Südwest, hatten die Einrichtung dem Cent-Spenden-Gremium vorgeschlagen. Sie übergaben den Scheck im Namen der Kolleginnen und Kollegen an Michael Leopold, Vorstand der Nina Leopold Stiftung. „Eltern möchten ihr behindertes Kind bestmöglich fördern, doch leider bringt das Familien oft an ihre finanziellen Grenzen. Die Nina Leopold Stiftung bietet genau da Unterstützung an“, sagte Gudrun Schnekenburger bei der Scheckübergabe. „Wir freuen uns im Namen aller Kolleginnen und Kollegen diese Einrichtung, die Großes leistet, unterstützen zu können“, ergänzte Heiner Krügener.

Dieser Beitrag wurde unter Events & Aktionen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.