Nina-Leopold-Stiftung unterstützt mehrfachbehinderte Schüler in Heiligenbronn

Spendenübergabe Nina-Leopold-Stiftung im Förderzentrum Sehen: Spendenübergabe im Förderzentrum Sehen der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn: Vorstand Michael Leopold (rechts) von der Nina-Leopold-Stiftung Rosenfeld und ihr Botschafter, Handballer Wolfgang Strobel vom HBW (zweiter von rechts) bei ihrem Besuch in der Hauptschulstufenklasse mit Lehrerin Tanja Hochmuth (links) und Direktor Dietmar Stephan (Mitte). Foto: Stiftung St. Franziskus

Spendenübergabe Nina-Leopold-Stiftung im Förderzentrum Sehen:
Spendenübergabe im Förderzentrum Sehen der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn: Vorstand Michael Leopold (rechts) von der Nina-Leopold-Stiftung Rosenfeld und ihr Botschafter, Handballer Wolfgang Strobel vom HBW (zweiter von rechts) bei ihrem Besuch in der Hauptschulstufenklasse mit Lehrerin Tanja Hochmuth (links) und Direktor Dietmar Stephan (Mitte). Foto: Stiftung St. Franziskus

Rosenfeld/Schramberg-Heiligenbronn.

Zur Spendenübergabe in der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn bei Schramberg brachte Michael Leopold aus Rosenfeld, Vorstand der Nina-Leopold-Stiftung, mit Wolfgang Strobel gleich seinen prominenten Botschafter mit, den Handballer Wolfgang Strobel vom Handball-Bundesligisten Balingen-Weilstetten.

Handballer Wolfgang Strobel war bereits einmal zu einem Goalball-Turnier mit den blinden und sehbehinderten Schülern ins Förderzentrums Sehen gekommen und auch Michael Leopold kennt die Einrichtung, wird doch seine mehrfachbehinderte Tochter Nina (6) seit Jahren von einer Beratungslehrerin des Förderzentrums Sehen seit Jahren begleitet.

Die Arbeit des Förderzentrums Sehen für blinde, sehbehinderte und taubblinde Kinder und Jugendliche auch mit zusätzlichen Behinderungen wird von der Nina-Leopold-Stiftung mit knapp 13.000 Euro unterstützt. Michael Leopold und Wolfgang Strobel übergaben die Spende zugunsten der Ausstattung der Mehrfachbehinderten-Abteilung im Rahmen eines Schulbesuchs.

Gemeinsam mit Direktor Dietmar Stephan und Anna-Maria Kallweit vom Referat Kommunikation erlebten sie den Schulalltag in einer Hauptschulstufenklasse. Die sechs Schüler, das Betreuungsteam und die Schulbegleiterinnen stellten sich den Gästen mit ihrem Namen und ihrer Namensgebärde vor. Sodann brachten sie auch ein Frühlingslied zu Gehör, bei dem jeder singend oder spielend einen Part übernahm. Klassenlehrerin Tanja Hochmuth erläuterte auf Fragen der Gäste den Alltag in der Klasse, die Unterrichtsthemen und die individuelle Förderung – jeder der Schüler hat einen eigenen Stundenplan mit gemeinsamen Zeiten.

Auch das barrierefreie Schulgebäude St. Benedikt wurde den Gästen von der Nina-Leopold-Stiftung erläutert, die sich freuten, dass das Spendengeld hier gut gebraucht werden kann. Die Nina-Leopold-Stiftung mit Sitz in Rosenfeld wird von vielen Spendern und Sponsoren unterstützt und sucht auch immer wieder mit Aktionen Unterstützer. Sie fördert Eltern schwerkranker Kinder und gemeinnützige Organisationen und Initiativen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Events & Aktionen, Presse abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.